Einkaufswagen ist leer

Die Slacktivity Gründer

SLACKTIVITY ist ein junges Spin-off Unternehmen der ETH Zürich.

Für Slackliner, Slacklinerinnen, Lehrer und Therapeuten haben wir uns zum Ziel gesetzt die qualitativ besten, sichersten und einfachst zu bedienenden Slackline-Systeme für den Indoor- und Outdoor-Einsatz anzubieten. Unser Know-How, das wir in unseren Kursen und Ausbildungen weitergeben, basieren auf den neusten Erkenntnissen der Sport- und Bewegungswissenschaft.

Für Slackline-Events/Kurse garantiert unsere langjährige Erfahrung im Slacklinen eine professionelle Durchführung.

Die Unternehmer

slacktivity tobias rodenkirch

Tobias Rodenkirch

Master of Science ETH in Bewegungswissenschaften

In seiner Masterarbeit konnte er aufzeigen, dass sich durch ein Slacklinetraining kognitive Prozesse verbessern lassen.

Seit 15 Jahren ist er regelmässig am Slacklinen und ist daneben auch noch begeisterter Boulderer.

slacktivity samuel volery

Samuel Volery

Master of Science ETH in Bewegungswissenschaften

In seiner Masterarbeit konnte er die positiven Auswirkungen des Slacklinens auf die Gleichgewichtsfähigkeit aufzeigen.

Seit 13 Jahren ist er begeisterter Slackliner und pusht das Limit beim Jump- und Highlinen stetig nach oben.

2013 holte er bei der erstmalig durchgeführten Schweizer Trickline-Meisterschaften den Titel (Infos zum Wettkampf gibt es hier), in den Jahren 2014 bis 2016 folgten zahlreiche Highline- und Longline-Rekorde. Weitere Hobbies sind Freeski und Klettern.

Unternehmensgeschichte

Slacktivity wurde aus der Idee zweier ETH Bewegungswisschafts-Studenten im Jahre 2006 während dem gemeinsamen Lernen auf Prüfungen geboren. In den Lernpausen versuchten Tobias Rodenkirch und Samuel Volery immer wieder, über ein Spannset-Band zu balancieren. Sie waren so fasziniert von diesem Spiel mit dem Gleichgewicht, dass sie diesen Sport auch im Unisport (ASVZ) anbieten wollten. Auf der Suche nach Befestigungsmöglichkeiten in der Sporthalle wurden sie nicht fündig und begannen, den ersten Slackline-Pfosten zu entwickeln. Bald schon war das Slacklinen ein beliebter und fester Bestandteil des Unisports in Zürich.

Das einzige Problem war, dass die Teilnehmer mit den Eigenschaften der damaligen Slacklines (statische Bänder aus der Industrie) nicht zufrieden waren. So entschlossen sich Tobias Rodenkirch und Samuel Volery, eine eigene dynamische Slackline zu entwickeln, welche angenehmer unter dem Fuss lag und fehlerverzeihendere Eigenschaften hatte. Dies gelang dann auch - die 15m-Slackline “Allround” war geboren.

Schnell wurde aber klar, dass dies erst der Anfang war, und das Level der Kursteilnehmer stetig nach oben ging. Längere Slacklines mussten her und solche, die speziell fürs Springen geeignet sind. Speziell die Entwicklung der Jumpline erwies sich als grosse Herausforderung. Tagelanges Testen diverser Bänder, das Erstellen mehrere Prototypen und das Verändern unzähliger Eigenschaften waren notwendig, bis das Ziel nach über einem Jahr endlich erreicht war: die superJumpline war einsatzbereit!

Parallel dazu haben die beiden den Sport gefördert, und vielen Sportlehrern aus der ganzen Schweiz das Slacklinen näher gebracht. In ihren Kursen zeigen sie nicht wie man verschiedene Tricks erlernen kann, sondern erklären auch gleich, warum das Slacklinen förderlich für das Gleichgewicht und die Konzentration ist. Dieses Wissen haben sie nicht einfach in Fachbüchern nachgelesen. Viel mehr haben sie gleich die Slackline zum Thema ihrer Masterarbeiten genommen. Seither haben sie auch unzählige Arbeiten und Forschungsprojekte mit Ihrem Wissen beraten und materialtechnisch unterstützt.

Unternehmensphilosophie

Unsere Grundmotivation geht aus dem Ziel hervor den Slackline-Sport in all seinen Facetten zu fördern und das dazu nötige Material in bestmöglicher Qualität zu einem fairen Preis nachhaltig anzubieten. Deshalb versuchen wir unseren Produkten auf die Bedürfnisse der ganzen Bandbreite vom Beginner bis zu Slackline-Crack abzustimmen.

Um die beste Qualtät unserer Produkte zu gewährleisten durchläuft jede Slackline unsere schweizer Qualitätskontrolle. Kundenzufriedenheit ist uns sehr wichtig deshalb sind wir immer bemüht auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen.

Ökologie

Verpackungskonzept

Für unsere Produkte verwenden wir nur so viel Verpackungsmaterial wie nötig. Auch versuchen wir jegliche Verpackungen, die bei uns anfallen wiederzuverwenden oder zumindest zu recyclieren.

 

Baumschutz

Es ist für uns klar, dass man als Slackline-Hersteller alles mögliche tun muss um beim Verwenden der Slacklines Schäden an Bäumen zu vermeiden. Deshalb ist bei fast allen unseren Slackline-Sets ein Baumschutz enthalten. Unser neuer Baumschutz wurde in Zusammen-Arbeit mit Baumpflegern entwickelt und bietet auch dank seiner Länge von 2.4m einen optimalen Schutz für den Baum. Bezüglich der Thematik Baumschutz stehen wir in Engem Kontakt mit den für Parks zuständigen Behörden und Swiss-Slackline (Schweizer Slackline-Verband).

© 2014 Slacktivity Slacklines. All Rights Reserved.